www.TVN-Baskets.de

Basketballabteilung des TV 1908 Neunkirchen e.V.

Herren-Oberliga beendet auswärts in Herzogenrath die Negativserie

In den ersten 4min spielte sich Neunkirchen gute Würfe in Nah- und Weitdistanz heraus, aber der Ball wollte nicht in den Korb finden und Herzogenrath ging mit 8 zu 0 in Führung. Gegen ihre 3-2 Zone folgten dann 4x 3er in Folge und die Baskets verkürzten auf 12 zu 9.
Aufgrund der Weitdistanzschützen stellte Herzogenrath auf Manndeckung um. Selber im Angriff konnte Neunkirchen die Herzogenrather ebenfalls nicht stoppen. 1. Viertel: 23 zu 19 für Herzogenrath.

Im zweiten Viertel sollte die Verteidigung intensiver werden, aber Herzogenrath warf unter Bedrängnis hochprozentig, auch eine Umstellung in der Verteidigung konnte dies nicht stoppen. Positiv, dass der TVN sich selber gute Abschlüsse erarbeitete. 2. Viertel 27 zu 23 für Herzogenrath, die somit zur Halbzeit 50 zu 42 führten.

Neunkirchen behielt die Ruhe, setzte das Aufbauspiel unter Druck, arbeitete am Mann ohne Ball besser, erarbeitete sich Schnellangriffe und war im Set-Play nur mit ruppigen Fouls zu stoppen. 48 Freiwürfe, davon 38 in der 2. Halbzeit zeigen die Aggressivität der Verteidigung. Im Gegensatz zur Vorwoche verwandelte der TVN 30 seiner Freiwürfe.
In der 24min bis 29min kam es zum Schlagabtausch, immer wenn Herzogenrath mit 2 Punkten in Führung ging, konnten die Baskets ausgleichen, allerdings nicht selber in Führung gehen. Erst in der letzten Minute des 3. Viertels konnte sich der TVN mit 6 Punkten absetzen. 3. Viertel: 27 zu 13 für TVN.

Die Führung sollte im 4. Viertel bis zur 37.min Bestand haben (78 zu 74 für TVN). In den drei Schlußminuten behielt der TVN die Ruhe, kontrollierte den Rebound, die Fehler des Gegners mehrten sich, da bereits erste Leistungsträger mit 5 Fouls ausgeschieden waren. Die taktischen Fouls des Gegners beantworte der TVN mit guter Quote an der Freiwurflinie und beendete das Spiel mit 91 zu 75.

“Die Mannschaft und Trainer waren nach dem Spiel erleichtert, waren die Voraussetzungen für das Spiel nicht die Besten. Vulevic, Raicevic, Kapuya krank, Kaciran und Janzen verletzt. Die Trainingswoche gestaltete sich ohne 5 Spieler ähnlich schwierig, aber wir haben gut gearbeitet und das Beste draus gemacht.”

Es spielten: Isay (15, 2×3), Pertzborn (25, 1×3), Schneider, Plötz, Smidt (2), Bendt (10, 1×3), Bruditz (16), Berger (5), Zimmermann (18, 1×3)

Kommentare sind geschlossen.