www.TVN-Baskets.de

Basketballabteilung des TV 1908 Neunkirchen e.V.

TVN-Baskets unterliegen ungeschlagenem Spitzereiter

Das Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Fast-Break Leverkusen startete gut, TVN ließ den Ball in den Systemen gut laufen und beendete das 1. Viertel mit einer 16 zu 15 Führung. Mit ein bisschen mehr Wurfglück aus der Weitdistanz, hätte auch eine höhere Führung folgen können.

Im zweiten Viertel änderten die Schiedsrichter die Linie, pfiffen mehr Kontakte auf beiden Seiten. Dies wollte TVN für sich nutzen, verstrickte sich aber in Einzelaktionen, verlegte die Würfe in der Zone und erhielt auch nicht den erhofften Pfiff. Fast-Break nutzte die verlegten bedrängten Würfe in Schnellangriffe und setzte sich im zweiten Viertel mit 25 zu 15 ab. TVN konnte die gute Verteidigung aus dem 1. Viertel nicht aufrechterhalten und wurde schwächer im Rebound.

Beim Spielstand von 40 zu 31 für Fast-Break ging es aus der Halbzeitpause und der TV Neunkirchen wollte das Spiel noch drehen. in den ersten 3min verkürzte der TVN auf 37 zu 42, bevor wieder einmal ein Bruch im “Zusammenspiel” und zu frühen Aussteigern aus den Systemen Fast-Break einen Run von 12 zu 0 in 3min ermöglichte. Spielerwechsel stoppten in der 27min den Run, aber das Viertel wurde 22 zu 16 verloren.

Im letzten Viertel versuchte der TVN nochmals das Spieltempo zu erhöhen um den Abstand zu verkürzen, jedoch eine schlechte Freiwurfquote, hadern mit den Schiedsrichtern und einfache Ballverluste behielten die Differenz zum Endstand von 86 zu 64.

Der Gegner aus Leverkusen war bezwingbar. Wir haben es immer wieder im Spiel gezeigt, dass wir auf Augenhöhe mitspielen können, sind aber immer wieder aus unseren Definitionen zu früh ausgestiegen, haben unseren Spielrhytmus gefunden und verloren im 3min Takt – dies leider mehrfach – was die Niederlage verdient begründet.
Zu wenig Schnellangriffe, schlechte Freiwurfquote und die verlorene Zeit im Aufstellen vor Spielzugbeginn, folgend die resultierenden Ballverluste begründen die Höhe der Niederlage.

Es spielten: Isay (12, 2×3), Pertzborn (2), Rink, Smidt (3, 1×3), Mücke (12, 1×3), Bendt (15, 3×3), Bruditz (5), Mayer (8, 1×3), Berger (5), Zimmermann (5)

Kommentare sind geschlossen.