www.TVN-Baskets.de

Basketballabteilung des TV 1908 Neunkirchen e.V.

TVN2 stolpert im Auftakt trotz zahlreicher Schlachtenbummler gegen Aufstiegskonkurrenten

Jeder hätte sich natürlich einen erfolgreicheren und glanzvolleren Auftakt, mit schnellem, attraktiven Basketball gewünscht. Doch leider verlor die HE2 ihr Auftaktspiel in einem beengten Hallendrittel gegen den Hennefer TV mit 72:86.

Nach starkem Auftakt, einer 19:8 Führung im ersten Viertel, zeigte sich die indivuelle Überlegenheit der Einzelspieler. Schnelle Ballgewinne führten zu einfachen Punkten. Dieser Vorsprung schmolz jedoch zur Halbzeit auf 43:40, bedingt auch durch Abstimmungsfehler in der eingestreuten Zonenverteidigung und der eigenen schwachen Trefferquote aus dem Feld. Im 3. Viertel kippte das Spiel. TVN war nicht in der Lage sich offensiv gegen eine enge 2:1:2 Zone in kleiner Halle durchzusetzen. 17% 3-er Quote und knapp 35% Trefferquote aus dem Feld waren für das gesamte Spiel definitv zu wenig. Zeitgleich geriet TVN durch die aggressive Mannverteidugung in Foulprobleme, bedingt auch durch die Schwierigkeiten mit der Regelauslegung auf Kreisniveau (Fouls gesamt: TVN 34: HTV 11). Die HE2 stellte erneut auf eine 3-2 Zone um. Doch hier wiederholten sich die Abstimmungsfehler aus dem 2.Viertel und vor allem eine bedenkliche Reboundschwäche. Der Rückstand wuchs zum Ende des 3. Viertels auf 49:61. TVN kehrte zur Mannverteidigung zurück, verkürzte bis zur 7. Minute des letzten Viertels nochmal auf 65:69. Doch dann mussten 3 TVN Spieler wegen 5 Fouls, teilweise durch umstrittene Entscheidungen, das Feld verlassen. 17 Freiwürfe für HTV in den letzten 3 Minuten besiegelten die 72:86 Niederlage.

Das Team ist unerfahren und teilweise noch nicht in der Lage, Emotionen zu kontrollieren. Unglücklich war auch der unklare Kader bis Sonntagabend, sowie die kurze Vorbereitung durch das vorgezogene Spiel. In dieser Konstellation hatte die HE2 noch nie zusammengespielt und erst einmal trainiert. Darunter litt Zusammenspiel. Es wird sich mit kontinuierlichem Training verbessern. Das positive Fazit ist deutlich vor allem dem 1. und 4.Viertel zu entnehmen. Moral und Einsatzbereitschaft haben gestimmt. Diese Niederlage ist bei weitem nicht so tragisch wie sie wirkt. Die HE2 muss sie als “Weckruf” verstehen. Spieler und Trainer konnten aus diesem Spiel viel mitnehmen. Defizite wurden klar aufgezeigt. Daran gilt es zu arbeiten. Vor allem ist aber auch eins gewiss: entgegen vieler Annahmen ist der Erfolg durch den Kader und das Talent allein nicht garantiert. Es gibt noch weitere Teams mit Ambitionen, die sich verstärkt haben. Es ist nichts verloren, 2 Teams können aufsteigen. Wir freuen uns auf das Rückspiel!!

Die HE2 bedankt sich für die lautstarke Unterstützung der Mitgereisten.

Kommentare sind geschlossen.